Pädagogischer Ansatz: Gemeinde Eberhardzell

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Unser pädagogischer Ansatz

Kinder sind wie eine Blume.
„Ein Kind ist wie eine Blume, jedes will anders gepflegt sein,
die eine braucht fetten Boden, die anderen mageren,
die eine braucht viel Licht, die andere kann´s gar nicht vertragen,
die eine braucht viel Wasser und die andere wenig,
einige blühen schnell, die anderen langsam-
da gilt es eben Unterschiede machen,
und nur so wird man gerecht,
wenn man jeden nach seiner Natur behandelt.“

Emil Frommel

Ankommen

Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieherin erleichtert dem Kind den Übergang von der Familie in unsere Betreuung. Dabei ist es uns sehr wichtig, für das Wohl Ihres Kindes Sorge zu tragen. Durch einen liebevollen, vertrauten, ehrlichen und fröhlichen Umgang schaffen wir eine emotional positive Atmosphäre. Mit viel Respekt und Achtsamkeit begegnen wir den Kindern.

Dies sind Grundvoraussetzungen für eine entwicklungsgemäße Entfaltung. Trotzdem erfordert die Aufnahme eines Kindes ein planvolles Vorgehen und Absprachen zwischen den Eltern und der Kindertageseinrichtung.

Beim Aufnahmegespräch weisen wir auf die Wichtigkeit einer schrittweisen Eingewöhnung hin und besprechen diese mit den Eltern. In der Eingewöhnungsphase begleitet eine Erzieherin als „Bezugserzieherin“ das Kind. Hierdurch erfährt es Sicherheit, Geborgenheit und Kontinuität und kann sich nach seinem eigenen Rhythmus eingewöhnen.

Wohlfühlen

Ein wichtiger Ausgangspunkt für unsere pädagogische Arbeit ist die Persönlichkeit des Kindes selbst. Es gilt die Interessen und Bedürfnisse der Kinder, seine Stärken und Schwächen zu erkennen, ernst zu nehmen und es darin zu akzeptieren.

Durch regelmäßiges Beobachten der Kinder und Dokumentieren können wir ein umfassendes Bild vom Kind erhalten. Unter anderem sind diese Beobachtungen Grundlage für die Entwicklungsgespräche mit Eltern.

Durch die Entstehung eines Gruppen- bzw. einem Zusammengehörigkeitsgefühls werden die Kinder im Miteinander und Füreinander gestärkt. Dies bedeutet auch ein Verantwortungsbewusstsein für sich, seine Mitmenschen und seine Umwelt zu entwickeln.

Wachsen

Zur Entwicklung des Kindes gehört auch seine Selbständigkeit. Durch vielfältige Erfahrungen können eigene Fähigkeiten erworben und weiter entwickelt werden. Eine Möglichkeit, diese Entwicklungsschritte des Kindes festzuhalten ist das Portfolio. Das Portfolio ist ein bleibendes Erinnerungsstück und eine individuelle Dokumentation der Entwicklung von, mit und für das Kind.

Desweiteren soll das Kind lernen, sich mit seinen Bedürfnissen mitzuteilen. Wir ermöglichen den Kindern die Erfahrung, dass sie ihre Meinung frei äußern können und dass ihre Meinung wichtig ist. Wir nehmen Kinder ernst und finden altersgerechte Beteiligungsformen z.B. in Morgenkreisen, Kinderkonferenzen und Abstimmungen. Die Kinder sollen die Möglichkeit haben sich eine eigene Meinung über Erlebnisse zu verschaffen, die es zu weiterem eigenständigen Handeln befähigt.